Neues Logistikzentrum der Friesland Kabel GmbH in Wismar

Glawe: Enge Geschäftsbeziehungen zu den Werften – bis zu 45 Arbeitsplätze entstehen vor Ort

26.09.2019

Mecklenburg-Vorpommerns Wirtschaftsminister Harry Glawe hat am Donnerstag das neue Logistikzentrum der Friesland Kabel GmbH in Wismar gemeinsam mit Geschäftsführer Klaus Moorlampen und dem Vorstandsvorsitzenden der Klaus Faber AG, Joachim Czabanski, offiziell in Betrieb genommen. Das Unternehmen mit Hauptsitz in Norderstedt (Schleswig-Holstein) handelt weltweit mit Kabeln, Leitungen und Zubehör. „Die Friesland Kabel GmbH hat sich zu einem gefragten Spezialunternehmen entwickelt. Vor allem die engen Geschäftsbeziehungen mit den Werften in Mecklenburg-Vorpommern haben dazu beigetragen, dass die Friesland Kabel GmbH stärker bei uns im Land präsent ist“, sagte der Minister für Wirtschaft, Arbeit und Gesundheit Harry Glawe.

In Wismar sollen nach Unternehmensangaben bis zu 45 neue Arbeitsplätze entstehen.


Logistische Dienstleistungen sollen verstärkt werden

Das Unternehmen beliefert nach eigenen Angaben unter anderem die maritime Industrie, Windkraftanlagenhersteller und Kommunikationsgerätehersteller; zu den Hauptabnehmern zählen Werften und Industriebetriebe im europäischen Raum, unter anderem in Polen, Dänemark, Norwegen und Kroatien; dazu kommen Kunden in Südamerika, Russland und Kasachstan; in Asien sind es Südkorea, Malaysia und China. Künftig soll von Wismar aus die komplette Belieferung der Kunden erfolgen. Hierzu werden ein Gebäude mit Büro-, Sozial- und Lagerräumen sowie eine Lagerhalle neu gebaut. Zudem ist geplant, den Bereich der logistischen Dienstleistungen auszubauen. Dabei handelt es sich unter anderem um die Einlagerung der durch die Werften bestellten Kabel sowie das Zuschneiden und das Versiegeln. „Der neue Standort im Gewerbegebiet Dammhusen bietet ideale Standortvoraussetzungen für das Unternehmen. Die Nähe zum Hafen sowie zu den Werften und der Autobahnanschluss in unmittelbarer Nähe erleichtert die schnelle und unkomplizierte Betreuung der Kunden“, sagte Glawe.

„Wir wollen noch weiter investieren und schauen im Gewerbepark Dammhusen nach einem weiteren Grundstück, um hier zwei Kabelkonfektionshallen zu errichten. Dort sollen mehr als 25 neue Arbeitsplätze entstehen“, ergänzte Klaus Moorlampen, Geschäftsführer der Friesland Kabel GmbH. Das Unternehmen Friesland Kabel GmbH gehört zur Klaus Faber AG Unternehmensgruppe aus Saarbrücken.


Wirtschaftsministerium unterstützt vor Ort

Die Gesamtinvestition beträgt mehr als 4,3 Millionen Euro. Das Wirtschaftsministerium unterstützt das Vorhaben aus Mitteln der Gemeinschaftsaufgabe „Verbesserung der regionalen Wirtschaftsstruktur“ (GRW) in Höhe von rund 369.000 Euro.

Die Ansiedlung wurde durch die Landeswirtschaftsfördergesellschaft Invest in MV GmbH begleitet.

Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden. Weitere Informationen finden Sie in unseren Datenschutz-Hinweisen.