Trockenobstproduzent wächst weiter

Glawe: Biosanica hat Mitarbeiterzahl fast verdreifacht

09.09.2015
Wirtschaftsminister Glawe bei Biosanica

Wirtschaftsminister Harry Glawe wird von Tabaluga mit dem Sortiment begrüßt (Foto: Norbert Fellechner)

Die biosanica Manufaktur GmbH hat ihren Standort im Gewerbepark Pommerndreieck (Grimmen/Süderholz) weiter ausgebaut. Das zweite Erweiterungsvorhaben ist offiziell abgeschlossen worden. Stetiges Wachstum zeichnet das Unternehmen aus. Mit jeder Erweiterung wächst auch die Zahl der Arbeitsplätze, bestehende Jobs werden gesichert. Ein Erfolgskriterium ist auch die Erschließung neuer Märkte sowie die Nutzung regionaler Ressourcen", sagte der Minister für Wirtschaft, Bau und Tourismus Harry Glawe vor Ort. Das Unternehmen ist im Frühjahr dieses Jahres in den amerikanischen Markt eingestiegen und liefert Bio-Apfelprodukte in die USA.

Unternehmen ist zwei Jahre am Markt – biosanica will weiter wachsen

Kernkompetenz ist die eigene Herstellung von Biotrockenfrüchten. Im Rahmen dieses Erweiterungsprojektes waren bauliche Investitionen zwecks Erweiterung der Lagerkapazitäten für Apfelsortierung, Kühllagerung, Trockenlager und Versandlager u. a. notwendig. Außerdem waren Anschaffungen wie z. B. eine Apfelsortieranlage, eine Apfelsaftpresse, Entkerner und Trockner erforderlich. Heute (9. September 2015) vor zwei Jahren wurde die Betriebsstätte offiziell in Betrieb genommen. "Der Trockenobstproduzent hat in den vergangenen Monaten baulich erweitert. Seit dem Produktionsstart hat sich die Mitarbeiterzahl fast verdreifacht. Das Unternehmen ist mit 12 Mitarbeitern gestartet, bis heute sind 35 Arbeitsplätze entstanden. Biocanica will weiter wachsen und die Kapazitäten ausbauen", so Glawe weiter.

Wirtschaftsministerium unterstützt vor Ort

Die Gesamtinvestitionen für die zweite Erweiterung vor Ort belaufen sich nach Unternehmensangaben auf rund 3,9 Millionen Euro. Das Wirtschaftsministerium unterstützt das Vorhaben mit 1,4 Millionen Euro aus Mitteln der Gemeinschaftsaufgabe "Verbesserung der regionalen Wirtschaftsstruktur" (GRW). Insgesamt (mit Errichtung und beiden Erweiterungen) sind seit der Ansiedlung von biosanica über 7,1 Millionen Euro investiert worden. Das Wirtschaftsministerium hat die Investitionen am Standort Pommerndreieck mit rund 2,9 Millionen Euro bezuschusst.

Quelle: Pressemitteilung Nr. 323/15 - Ministerium für Wirtschaft, Bau und Tourismus MV

Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden. Weitere Informationen finden Sie in unseren Datenschutz-Hinweisen.