15 Unternehmen aus Mecklenburg-Vorpommern auf Internationaler Handwerksmesse in München

Rudolph: Mit innovativen Produkten neue Kunden gewinnen – Wirtschaftsministerium unterstützt Technologieoffensive im Handwerk

06.03.2015

Nr. 65/15 - 06.03.2015 - Ministerium für Wirtschaft, Bau und Tourismus

 

„Leidenschaft ist das beste Werkzeug“ – so lautet das Motto der diesjährigen Internationalen Handwerksmesse (IHM) in München, auf der sich von Mittwoch an Unternehmen aus Mecklenburg-Vorpommern für sieben Tage präsentieren. „Das Messe-Motto ist bei uns Programm in MV. Dies werden die 15 teilnehmenden Unternehmen aus unserem Land eindrucksvoll belegen. Sie werden mit kreativen Produkten und innovativen Entwicklungen neue Kunden gewinnen. Kurz um: Hier trifft Tradition auf Moderne – hergestellt in unserem Land. München ist eine Riesenchance für die heimischen Unternehmen, sich vor internationalem Publikum zu präsentieren“, sagte der Staatssekretär im Ministerium für Wirtschaft, Bau und Tourismus Dr. Stefan Rudolph im Vorfeld der Messe. Der Staatssekretär wird in der kommenden Woche in München vor Ort sein. Gezeigt werden unter anderem Fischlandschmuck, Strandkörbe oder innovative Relaxliegen. „Ich freue mich über die professionelle Vorbereitung und Begleitung der Messe durch die Handwerkskammer Schwerin“, hob Rudolph hervor.

Heimische Unternehmen werben mit Produkt-Innovationen

Vor Ort präsentieren sich auch die Tischlerei Eigenstetter GmbH aus Rehna (Landkreis Nordwestmecklenburg) und die Sigro Parchim GmbH(Landkreis Ludwigslust-Parchim). Beide Unternehmen haben im vergangenen Jahr den VR-Innovationspreis des Handwerks erhalten. Die Tischlerei Eigenstetter zeigt auf der Messe sogenannte „Relaxliegen“. Dabei handelt es sich um Zwei-Seiten-Liegesessel, die auch als Schaukelstuhl zu nutzen sind. Die Sigro Parchim GmbH präsentiert ihre selbst entwickelte Spachtelmasse aus Graphitwerkstoff, die auf Oberflächen aller Art aufgetragen und im Anschluss überklebt oder übermalt werden kann. „Gerade um im Wettbewerb mit anderen mithalten zu können, sind marktfähige Innovationen bis zur Produktreife wichtig. Hier gilt es durch kreative Ideen neue Nischen in der Branche zu besetzen, um langfristig Arbeitslätze bei uns im Land zu schaffen und zu sichern sowie mehr Wertschöpfung zu erzielen“, forderte Rudolph.  

Wirtschaftsministerium unterstützt Technologieoffensive im Handwerk

„Immer komplexere Methoden und Technologien stellen die Handwerksbetriebe in Mecklenburg-Vorpommern vor Herausforderungen. Deshalb werden wir gemeinsam mit den Handwerkskammern des Landes Modellvorhaben auf den Weg bringen, in denen wirtschaftsnahe Forschungseinrichtungen den Betrieben technologische Unterstützung geben. Ich ermuntere die Handwerksbetriebe ausdrücklich, sich zu beteiligen“, betonte Rudolph. Die Technologieoffensive im Handwerk ist einer von zwölf technologiepolitischen Schwerpunkten des Wirtschaftsministeriums der Förderperiode 2014 bis 2020. Für die Förderung von Forschung, Entwicklung und Innovation in Mecklenburg-Vorpommern stehen in der EU-Förderperiode Mittel in Höhe von rund 168 Millionen Euro aus dem Europäischen Fonds für regionale Entwicklung (EFRE) zur Verfügung.

Aussteller aus Mecklenburg-Vorpommern

Unter dem Motto „Handwerk & Design“ stellen in der Halle B1 die folgenden Unternehmen aus: Fischlandschmuck Uta Erichson (Ribnitz-Damgarten); „Das Kontor“ Gold- und Silberschmiede Cornelia Radsack (Schwerin); Musikinstrumentenbau Münkwitz (Rostock), der Bildhauer Thomas Brokopp aus Hohen Schönberg, die Gravur-Manufaktur Frericks aus Schwerin, die Tischlerei Eigenstetter aus Rehna und der Holzbildhauer Georg Heilmann aus Hof Reppenhagen.

In der Halle B4 sind vertreten: HKF Haustechnik (Krassow), Schiffszubehör Eckhard Knoll (Bützow), Zurow Bau (Krassow), Tischlerei Volkmar Rossnagel aus Bützow, M+S Metallbau und Sanierung (Krassow) sowie die Strandkorbfabrik Heringsdorf GmbH.

Weiterhin sind der Imker Christoph Jung aus Warlitz sowie die Sigro Parchim GmbH (Halle C2) mit eigenen Ständen vertreten.

Internationale Handwerksmesse in München

Die IHM ist vom 11. bis zum 17. März 2015 täglich von 9.30 bis 18.00 Uhr auf dem Messegelände in München geöffnet. Über 1.000 Aussteller aus 30 Ländern zeigen die gesamte Bandbreite der Dienstleistungen und Produkte des Handwerks. Nach Angaben der Veranstalter wird die Messe von rund 130.000 Gästen besucht. Weitere Informationen und Eintrittskarten unter www.ihm.de.

Informationen zum Handwerk in Mecklenburg-Vorpommern

Das Handwerk in Mecklenburg-Vorpommern hat gegenwärtig rund 102.000 Beschäftigte in 20.200 Betrieben und erwirtschaftet jährlich einen Umsatz von über neun Milliarden Euro. Auch im Rahmen der Ausbildung ist das Handwerk ein zuverlässiger Partner. Jeder vierte Auszubildende kommt in Mecklenburg-Vorpommern aus dem Handwerk (gesamt 5.061 Lehrlinge).

Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden. Weitere Informationen finden Sie in unseren Datenschutz-Hinweisen.