Internationale Medizintechnikmesse „Arab Health“ in Dubai gestartet – Mecklenburg-Vorpommern zum zehnten Mal dabei

Glawe: Potential der Region nutzen – Exportgeschäft ausbauen – Messe ist wichtige Plattform für internationale Kontakte

30.01.2018

Noch bis Donnerstag findet in Dubai die internationale Medizintechnik-Fachmesse „Arab Health“ statt. Die „Arab Health“ ist die weltweit zweitgrößte Fachmesse der Gesundheitswirtschaft und bringt zum 43. Mal die globalen Hersteller, Organisationen und Fachleute der Gesundheitsbranche zusammen. „Heimische Unternehmen präsentieren ihre Produkte, Dienstleistungen und ihr Know-how vor Ort“, sagte Mecklenburg-Vorpommerns Minister für Wirtschaft, Arbeit und Gesundheit Harry Glawe in Schwerin. „Mecklenburg-Vorpommern ist zum zehnten Mal vor Ort vertreten - zusammen an einem norddeutschen Gemeinschaftsstand mit den Bundesländern Hamburg und Schleswig-Holstein. Das zeigt, dass wir Potential in dieser Region sehen, die unsere Unternehmen durch ihre Händler und Vertriebsfirmen bis Asien und Afrika ausweiten.“

 

Repräsentation von 14 Ausstellern aus Mecklenburg-Vorpommern

Mecklenburg-Vorpommern ist mit 14 Einzelausstellern vor Ort. Davon stellen sieben Unternehmen ihre Produkte und Dienstleistungen am norddeutschen Gemeinschaftsstand in der Länderhalle der Leitmesse aus. Fünf Unternehmen der Gesundheitswirtschaft werden im Rahmen von Partnerpräsentationen über die BioCon Valley® GmbH, dem Netzwerk der Gesundheitswirtschaft Mecklenburg-Vorpommerns vertreten sein. Zwei weitere Firmen aus Rostock – IMAGE Information Systems Europe GmbH sowie Oehm und Rehbein GmbH – präsentieren sich an eigenen Ständen.

 

Gesundheitsland Mecklenburg-Vorpommern - Exportgeschäft ausbauen

Geworben wird in dem boomenden Emirat auch mit den Vorzügen des Bundeslandes. „So zeigen wir auf, dass wir unsere natürlichen Wettbewerbsvorteile mit der einmaligen Natur und dem milden Reizklima in dieser Branche weiter zu einem kräftigen Wirtschaftsfaktor ausbauen. Die Gesundheitswirtschaft ist heute eine dynamische Branche mit Wachstumspotential. Sie ist ein strategisch wichtiger Zukunftsmarkt für unser Land. Wichtig ist es, das Exportgeschäft weiter anzukurbeln. Dies bedeutet auch eine langfristige Sicherung und die Schaffung neuer Jobs. Wir arbeiten an der Verbesserung der Rahmenbedingungen“, sagte Wirtschaftsminister Glawe.

 

Minister Glawe warb dafür, die Unterstützungsmöglichkeiten des Landes aktiv zu nutzen. „Wir haben wirksame Instrumente, wie die finanzielle Unterstützung für Firmengemeinschaftsstände auf überregionalen Messen, die finanzielle Unterstützung des einzelnen betrieblichen Ausstellers, die Förderung der Erarbeitung von Konzepten zur Markterschließung oder die Unternehmensdelegationsreisen“, so Glawe weiter.

 

Messe ist wichtige Plattform für internationale Kontakte

In den vergangenen 15 Jahren hat sich die Anzahl der Unternehmen beispielsweise in der Life Science-Branche in Mecklenburg-Vorpommern auf 120 verdreifacht, die Zahl der Mitarbeiter ist von etwa 750 auf über 3.000 gestiegen. In der Gesundheitswirtschaft in Mecklenburg-Vorpommern sind ca. 148.000 Menschen beschäftigt. „In unserem Land gibt es eine große Anzahl kleiner und mittelständischer Unternehmen, die als spezialisierte Anbieter entsprechende Produkte anbieten. Wichtig ist es, diese weiter bekannt zu machen. Messen wie die Arab Health sind wichtige Plattformen, um erste internationale Kontakte zu knüpfen“, sagte Wirtschaftsminister Glawe abschließend.

 

Organisation vor Ort

Anknüpfend an die Aktivitäten der Bundesregierung im Rahmen der Exportoffensive Gesundheitswirtschaft unterstützt die Landesregierung gemeinsam mit der BioCon Valley® GmbH die außenwirtschaftlichen Vorhaben der Akteure im und mit dem Ausland. Die BioCon Valley® GmbH betreut seit 2009 im Auftrag der Landesregierung die Aussteller in Dubai und vermittelt auf Anfrage Kontakte zu Einrichtungen und Entscheidungsträgern der Gesundheitswirtschaft in den Vereinigten Arabischen Emiraten.

 

Informationen zur Messe „Arab Health“

Die „Arab Health“ gehört zu den größten Healthcare-Plattformen für Medizintechnik und Gesundheitsdienstleistungen für den Mittleren Osten, Asien und Afrika. Während der Messe präsentieren mehr als 4.200 Aussteller aus nahezu 70 Ländern ihre medizinischen Geräte und Gesundheitsprodukte. Fast 100.000 Fachbesucher aus aller Welt reisen zur „Arab Health“ in die Golfmetropole. Das umfassende Angebot reicht von Arzneimitteln und Pharmazeutika über Dentalmedizin, Diagnostika, Elektromedizin, Laborgeräten, Medizintechnik und Rehabilitationsgeräten bis hin zu Krankenhaus- und Laborausrüstungen.

 

Folgende Unternehmen aus Mecklenburg-Vorpommern sind auf der „Arab Health“ 2018 vertreten

 

CLEARUM GmbH:

Das 2014 gegründete Medizintechnikunternehmen aus Papendorf ist auf die Herstellung von Hohlfasermembranen für medizinische Anwendungen spezialisiert. Die rund 200 Mitarbeiter entwickeln und produzieren maßgeschneiderte Membrane für Dialysatoren, die überwiegend in der Dialyse zur Behandlung von nierenkranken Menschen eingesetzt werden. Seit Gründung ist das exportorientierte Unternehmen, das den Großteil seiner Erlöse im Ausland erzielt, auf der „Arab Health“ vertreten. Weitere Informationen unter: www.clearum.de

 

O&M medical GmbH:

Die O&M medical GmbH (O&M medical) aus Herrnburg ist ein Hersteller von Implantaten im Bereich der orthopädischen Chirurgie. Darüber hinaus gehört der Vertrieb von Gesichts- und Hirnschädelimplantaten und kundenspezifisch hergestellten Waren ebenfalls zum Tätigkeitsbereich des Unternehmens. Nach eigenen Angaben nutzt das Unternehmen die Messe in Dubai, um seine Kunden aus Asien, Nordafrika und Nahost zu treffen. Weitere Informationen unter: www.ommedical.com

 

RoweMed AG:

Seit der Gründung im Jahr 2000 hat sich die Firma aus Parchim zu einem weltweit operierenden Hersteller von Medizintechnik entwickelt. Es stellt Produkte für die Bereiche Injektions-, Infusions- und Transfusionstechnik her. Neben dem eigenen Produktprogramm bieten die über 150 Mitarbeiter auch Fremdentwicklung und Lohnfertigung komplexer Medizinprodukte für interessierte Kunden an. Weitere Informationen unter: www.rowemed.de

 

Saphir Medical Engineering Group GmbH:

Das Saphir Radiochirurgiezentrum Norddeutschland in Güstrow hat sich auf die Hochpräzisions-Strahlentherapie von einigen Tumorarten und funktionellen Störungen spezialisiert. Zum Einsatz kommen CyberKnife- und GammaKnife-Systeme. Weitere Informationen unter: www.saphir-radiochirurgie.com

 

TUR Therapietechnik GmbH:

Die Therapietechnik Rostock GmbH beschäftigt sich mit der Entwicklung, der Herstellung und dem Vertrieb von medizinischen Geräten. Derzeit umfasst die Produktpalette neben den klassischen Geräten für die Physiotherapie wie Reizstrom- und Ultraschall-Therapie auch Apparate für die Ultraschall-Inhalation, Spirometrie sowie Therapie- und Behandlungsliegen. Die Firma vertreibt über ein Händlernetz ihre Produkte weltweit. Weitere Informationen unter: www.therapietechnik.com

 

Image Information Systems Europe GmbH:

Geschäftsgegenstand des Rostocker Unternehmens ist die Entwicklung maßgeschneiderter und nutzerfreundlicher Komplettlösungen aus Soft- und Hardware für die radiologische Bildverarbeitung. Seit etlichen Jahren ist das international orientierte Unternehmen kontinuierlich auf der „Arab Health“ präsent. Weitere Informationen unter: www.image-systems.biz

 

Tourismusverband Mecklenburg-Vorpommern e. V.:

Der Tourismusverband Mecklenburg-Vorpommern (TMV) fördert alle Maßnahmen, die der Pflege und Förderung des Tourismus und der touristischen Infrastruktur in Mecklenburg-Vorpommern dienen. Im Bereich des Gesundheitstourismus hat der TMV seine Kräfte und die Aktivitäten von engagierten Orten und Unternehmen in der Marke „Gesundes MV“ gebündelt. Unter diesem Titel wurde zudem ein interaktiver Marktplatz geschaffen, der die vorhandenen Angebote sichtbar macht. Weitere Informationen unter: www.tmv.de und www.gesundes-mv.de

 

Oehm und Rehbein GmbH:

Der Hersteller von digitaler Röntgentechnik ist seit 1991 in Rostock und in aller Welt aktiv. Das rund 200 Mann starke Unternehmen ist auch als Entwickler von medizinischer Bildmanagementsoftware tätig und produziert maßgeschneiderte Systeme – vom speziellen Softwaremodul bis hin zu kompletten digitalen Lösungen inklusive Röntgentechnik für Kliniken, Krankenhäuser sowie niedergelassene Ärzte. Die Beteiligung an der „Arab Health“ gehört zum festen Bestandteil der Vertriebsaktivitäten des Unternehmens. Weitere Informationen unter: www.oehm-rehbein.de

 

BioCon Valley® GmbH:

Die BioCon Valley® GmbH ist der Partner für Gesundheitswirtschaft in Mecklenburg-Vorpommern, welches das Ziel verfolgt, Gesundheitsland Nr. 1 zu werden. Als zentraler Ansprechpartner und Dienstleister unterstützt das Unternehmen die Akteure in der Branche und leistet einen Beitrag zur wirtschaftlichen und wissenschaftlichen Profilierung des Standortes. Die BioCon Valley® GmbH engagiert sich aktiv bei Vernetzung und Branchenmonitoring, Projektinitiierung und -begleitung, Internationalisierung und Vermarktung der Gesundheitswirtschaft im Auftrag des Landes Mecklenburg-Vorpommern. Weitere Informationen unter: www.bcv.org

Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden. Weitere Informationen finden Sie in unseren Datenschutz-Hinweisen.